“Der Mensch ist so alt, wie seine Gefäße” von Herrn Dr. med. Johmann

In dem, bis auf den allerletzten Platz gefüllten kath. Gemeindehaus in Bargen, hielt Herrn Dr. med. Johmann einen Vortrag mit dem Thema “Der Mensch ist so alt, wie seine Gefäße”. In seinem Referat, über das Altern der Gefäße, hat  er die begünstigenden  Faktoren des Gefäßendothels  (Gefäßinnenwand) besonders herausgestellt.  “Diese dünn-wandigen  Gefäßinnenwandauskleidungen entscheiden über das Schicksal der Patienten und über die kardiovaskuläre Sterblichkeit”, ” Die Feststellung einer Diagnose ist sehr einfach und schnell möglich, wird aber dem Arzt – von der Kasse – nicht vergütet”  so der  Mediziner weiter.  Er legte den anwesenden, interessierten Damen und Herren Modelle von Arterienveränderungen, in verschiedenen Stadien vor  und konnte so sein Referat noch anschaulicher gestalten. Bis zuletzt lauschten die Besucher gebannt  seinen Ausführungen. Als  Dr. med. Johmann seinen Vortrag beendet hatte, wurden viele Fragen gestellt, die er mit viel Feingefühl beantwortete. Der Vorsitzende des Vereins Die Wollenbachmusen e.V. Harald Kunze bedankte sich bei Herrn Dr.med. Johmann und bei seiner Ehefrau Donabelle Johmann, die den begleitenden Film  für seinen spannenden und umfassenden Vortrag schuf.  Mit lang anhaltendem Applaus bedankten sich die Besucher bei dem Mediziner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.